· 

Teil 2 - Weinregion "Atacama"

Teil 2 - der VinoChileno Serie „Weingüter und –regionen in Chile“

 

Die Region „Atacama“ stellt sich vor

 

 

 

 

Wissenswertes:

 

Die Region „Atacama“ ist eine der sechs Weinregionen Chile`s. Chilenische Weine mit dieser Ursprungsbezeichnung müssen zu mindestens 75% aus Trauben aus dieser Region hergestellt worden sein. Diese Region ist vorallem für die Herstellung von Pisco und Tafeltrauben bekannt.

 

Die Region „Atacama“ ist die nördlichste Weinregion in Chile, geographisch bedingt verfügt diese Region über knappe Wasserressourcen.

 

Strukturell umfasst diese nördlichste Weinregion, zwei Weinbauunterregionen: Das Copiapo-Tal und das Huasco-Tal.

 

 

 

Wetter/Klima:

 

Die Atacama-Region zeichnet sich durch ein semi-arides Klima, welches durch Wüstenwinde aus dem Norden begünstigt und beeinflusst wird. Nach Süden hin, steigen die Regenfälle allmählich an, entgegengesetzt wird das Klima immer trockener und geht in der „Region II - Antofagasta“ in sehr trockenes Wüstenklima über.

 

 

 

Vegetation:

 

Die Region „Atacama“ zeichnet sich durch eine stärkere Vegetation im Vergleich zu den beiden nördlicheren Regionen aus. In den Wintermonaten fällt hier etwas Niederschlag, oft auch in Form von Schnee. Im Norden zeichnet sich die Region durch Arten aus, die an halbsertischen Bedingungen angepasst sind, wie z.B. Kakteen, Sträucher und üppige Kräuter.

 

Weiter südlich erinnern die Vegetationsmerkmale der Landschaft an Buschgestrüpp. Die vegetative Hauptattraktion der Atacama-Region ist die blumige Wüste südlich von Copiapo, die im Frühling zu einem Blumenmeer wird.

 

 

 

Rebsorten:

 

Pisqueras (Pisco)

 

Die in der Region Atacama für die Pisco-Produktion angebauten Rebsorten sind laut Nationalem Weinkulturkataster nur sieben: Albilla, Moscatel de Alejandira, Moscatel de Austria, Moscatel rosada, Mission, Torontel und Pedro Jimenez. Letztere ist die mit der größten Anbaufläche, 215,35ha.

 

 

 

Weiße Trauben

 

Im Gegensatz zu den Pisqueras haben die weißen Rebsorten eine geringere Anbaufläche, 104,33ha, was ca. 19% der Weinanbaufläche ausmacht.

 

Die weißen Rebsorten, die derzeit in Atacama kultiviert werden, sind ebenfalls nur Sieben: Chardonnay, Moscatel de Austria, Moscatel de Alejandria, Moscatel rosada, Sauvignon Blanc, Viog nier und Pedro Jimenez. Auch hier hat die Rebsorte Pedro Jimenez die größte Anbaufläche, 61,70ha.

 

 

 

Rote Trauben

 

Den geringsten Anteil an der Weinanbaufläche haben die Roten Trauben. Sie haben einen Anteil von 2%, 13,09ha. Der geringere Anteil liegt an den besonderen Bedingungen, rote Trauben lieben viel Sonne, benötigen aber gleichzeitig viel Wasser und mögen keine starke Hitze. Die Region Atacama bietet aber nur viel Sonne.

 

Es  werden 14 verschiedene Rotweintrauben kultiviert, wir haben hier die Sieben wichtigsten aufgelistet: Cabernet Sauvignon, Carmenere, Malbec, Lacrimae Christi, Merlot, Syrah und Pinot Noir. Die Pinot Noir ist hier die am weitesten verbreitete, mit 2,35ha Anbaufläche.

 

 

Wein-/Piscoempfehlungen:

Leckerer Pisco aus dem Huasco-Tal!

https://www.vinochileno24.de/weinshop/pisco/034-001-alto-del-carmen-especial-35/#cc-m-product-10047196270

 

Demnächst bei uns, Weine aus dem Huasco-Tal von dem Vina Ventisquero

https://www.vinochileno24.de/weinshop/wei%C3%9Fwein/

http://www.ventisquero.com/limitada/tara-chardonnay.php

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0